Mitarbeiten

Wir freuen uns über jeden, der sich engagieren und uns unterstützen möchte. Für die Mitarbeit sind keine bestimmten Voraussetzungen zu erfüllen. Wer offen ist, neue Menschen kennen zu lernen und sich für das Miteinander in Lorsch einzusetzen, ist herzlich willkommen. Wer noch am überlegen ist, wie er sich einbringen kann, ist herzlich eingeladenbei einem Helferkreistreffen vorbei zu schauen, um sich näher über unsere Arbeit und die Möglichkeiten des Engagements zu informieren, oder er kann ein Vorstandsmitglied persönlich ansprechen.

Generell haben wir die Aktivitäten in verschiedene Sachgebiete aufgeteilt:

 

 

Schulthemen

Die Sprache ist ein Schlüssel zur Integration. Insofern betrachten wir Deutschunterricht als eine weitere sehr wichtige Aufgabe des Vereins. In unseren ehrenamtlich durchgeführten Kursen schaffen wir Grundlagen, d.h. sie umfassen die Sprachniveaus Alphabetisierung und A1. Die Kursstruktur ist durchlässig gestaltet. Die Kurse finden mehrmals pro Woche vormittags statt. Überwiegend werden unsere Kurse von Müttern mit Babys und Menschen ohne Anspruch auf einen öffentlich geförderten Kurs besucht. Unter Mitwirkung von Flüchtlingsfrauen können wir auch Kinderbetreuung anbieten.

Sprachniveaus ab A2 werden in Integrationskursen oder VHS-Kursen angeboten. Bei letzteren gewährt der Verein im Einzelfall auch finanzielle Unterstützung. Neben den Deutschkursen bieten wir auch individuelle Nachhilfe an. Diese richtet sich vor allem an die Flüchtlinge, die den Unterricht oder bestimmte Kurse an einer der umliegenden Schulen besuchen. Hier werden bestimmte Grundlagen wiederholt oder Zusammenhänge erklärt. Dabei geht es nicht immer nur um Deutsch, sondern auch um andere Sprachen oder um fachliche Inhalte – zum Beispiel in Physik, Mathematik oder Biologie.

Die Koordination der Schulthemen liegt kommissarisch bei Margot Müller. Wenn Sie Deutschunterricht oder Nachhilfe anbieten möchten, sprechen Sie sie gerne an. Sie ist über die Mail-Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu erreichen.

 

 

Job- und Praktikumssuche

Da Flüchtlinge unter Einhaltung bestimmten Kriterien arbeiten dürfen, unterstützt die ökumenische Flüchtlingshilfe auch bei der Job- und Praktikumssuche. Derzeit dürfen Asylsuchende mit Aufenthaltsgestattung und Personen mit Duldung nach 3 Monaten arbeiten. Voraussetzung für eine erfolgreiche Job-Vermittlung ist allerdings die Einhaltung des Mindestlohn sowie die Zustimmung der Ausländerbehörde.

Wenn Sie eine passende Stelle zu besetzen haben, wenden Sie sich bitte über die Mail-Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bei Ulrich Schiefer. Wir unterstützen Sie dann gerne im weiteren Prozess.

 

Medizinische Betreuung

Medizinische Begleitung

Hier geht es vor allem um die Begleitung zu Fachärzten und Krankenbesuche, oder die Unterstützung von Schwangeren. Wer sich in diesem Bereich engagieren möchte, sollte zu Praxisöffnungszeiten zur Verfügung stehen. Die Mitwirkung kann aber auch sporadisch stattfinden.

Wer Interesse hat, mitzuarbeiten, kann sich über die Mail-Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mit uns in Verbindung setzen.

Behördengänge

Die Kommunikation mit Behörden spielt im Leben der Flüchtlinge eine große Rolle. Sie erhalten Schreiben von verschiedenen Ämtern, haben Termine bei Behörden und möchten sich in manchen Situationen Rat von einem Rechtsanwalt einholen. Ehrenamtliche Mitglieder der Lorscher Flüchtlingshilfe unterstützen sie bei all diesen Tätigkeiten. Sie übersetzen „Behördendeutsch“ in einfache Sprache, helfen zu verstehen, was zu tun ist und begleiten zu Behörden und Rechtsanwälten.

Die Unterstützung bei den Behördengängen wird von Margot Müller koordiniert. Wer Interesse hat, in diesem Bereich mitzuarbeiten, kann sich über die Mail-Adresse behoerden@flüchtlingshilfe-lorsch.de mit ihr in Verbindung setzen.

Technische Dienste

Der Aufgabenbereich „technische Dienste“ ist derzeit vor allem mit dem Thema Fahrräder beschäftigt. Unser "Fahrraddoktor" Wolfgang Ensinger sammelt die gespendeten Fahrräder und macht sie verkehrssicher. Über ihn werden die Fahrräder dann auch an die Flüchtlinge verteilt.

Auch das Einrichten und die Wartung von gespendeten Computern und Laptops fällt unter die technischen Dienste.

Falls Sie sich für dieses Thema intressieren, Fragen dazu haben oder uns in dem Bereich unterstützen möchten, wenden Sie sich bitte an Wolfgang Ensinger. Er ist über die Mail-Adresse technik@flüchtlingshilfe-lorsch.de erreichbar.

 

Projekte

  • Vermittlung von Integrationspartnerschaften im Rahmen des Projektes Begegnung
  • Wöchentliche offene Gesprächrunde
  • Computerkurse und Internetcafe
  • Handarbeits- und Nähtreff

Freizeitaktivitäten

Wir organisieren zudem eine ganze Reihe von Freizeitaktivitäten für die Flüchtlinge. Im alten Feuerwehrhaus in Lorsch hat sich das Café-Miteinander gegründet, welches alle zwei Wochen samstags und sonntags im Wechsel öffnet. Gemeinsam spielen wir Brettspiele und unterhalten uns bei Kaffee und Kuchen. Im Sommer gehen wir auf die untere Klosterwiese und spielen Volleyball, Fußball, Boccia, etc. Wir haben auch immer eine Decke dabei, wenn man einfach nur die Sonne genießen möchte und sich mit Freunden austauschen will.

Außerhalb des Café-Miteinanders haben wir auch schon Fahrradtouren, Spaziergänge und Ausflüge in die nähere Umgebung unternommen, waren Minigolf spielen, Kegeln und haben Filme zusammen angeschaut.

Auch hier sind Helfer herzlich willkommen! Wir sind ein junges Team und freuen uns über Unterstützung und Mitspieler. Wer Interesse hat bei den Freizeitaktivitäten mitzuwirken, kann sich über die Mail-Adresse freizeit@flüchtlingshilfe-lorsch.de bei Jana Höfer melden..